PRESSKIT

Download
ANNA.LUCA :: Small Friendly Giant :: deu
Adobe Acrobat Dokument 34.6 KB
Download
ANNA.LUCA::Small Friendly Giant::english
Adobe Acrobat Dokument 41.7 KB
Download
Press Photo
by Norman Tebel
ANNA.LUCA by NORMAN TEBEL_pic1.jpg
JPG Bild 7.9 MB
Download
Press Photo 2
by Norman Tebel
ANNA.LUCA by NORMAN TEBEL_pic2.jpg
JPG Bild 7.8 MB

p r e s s . r e v i e w s

(...) Small Friendly Giant hat die deutsch-schwedische Sängerin und Komponistin Anna.Luca ihr neues Album genannt. Und es ist, wonach es klingt: eine Musik voll Poesie, Märchen und ganz persönlicher Erlebnisse zwischen Deutschland und Schweden. (...) eine wunderschöne musikalische Auseinandersetzung mit Märchen, Kindheitserinnerungen, aber auch der Frage nach Heimat." (Verena Düren, JAZZTHETIK, Nov/Dez 2020)

 

(...) den Zuhörern blieb sprichwörtlich die Spucke vor Begeisterung weg. Anna.Luca zeigte eine weitere Facette dessen, wie moderner Jazz klingen kann.“ (Westdeutsche Zeitung) 

 

 

(...) Small Friendly Giant hat die deutsch-schwedische Sängerin und Komponistin Anna.Luca ihr neues Album genannt. Und es ist, wonach es klingt: eine Musik voll Poesie, Märchen und ganz persönlicher Erlebnisse zwischen Deutschland und Schweden. (...) eine wunderschöne musikalische Auseinandersetzung mit Märchen, Kindheitserinnerungen, aber auch der Frage nach Heimat.  eine faszinierende, an Kate Bush erinnernde Stimme." (Andreas Falentin, DIE DEUTSCHE BÜHNE)

 

As the American jazz scene continues to dull, gathering its many shriveled variants into one bucket (labeled New York City), the International Jazz Scene continues to grow, producing new and exciting talent each year—from the Netherlands to Australia, the “most American art form” is finding vital restoration overseas. Anna Luca is one such act, a Swedish/German singer/songwriter and veteran of Nu jazz act Club Des Belugas. Listen and Wait marks her first solo effort, an incredibly luminous and variegated work. 

She’s an awfully gifted singer and seems to be having a ball. There is an even-handed honesty to her voice, honesty and conviction and she can vary her tone from bright and milky to the crackling sizzle of a whisper in a turn.“ (Taylor Cowan - POP´STACHE)

 

(...) Schon mit dem zweiten Stück beginnen die Beine zu zucken und mit dem dritten, „Listen and wait“ fahre ich auf dem Karussell des Lebens Erinnere mich an Suzanne Vega, dann, mit der aufrührerischen Musik von „Old fellow fear“, an Tom Waits.“ (RUHRJAZZ)